Augen auf beim Sonnenschirmkauf

Die Temperaturen steigen und der Garten oder die Terrasse laden wieder häufiger zum Entspannen im Freien ein. Was nach der langen dunklen Winterzeit wie ein Segen ist, kann jedoch mit zunehmender Intensität der Sonne zum Problem werden. Um trotz der Wärme gemütlich mit einem Buch im Garten zu relaxen oder mit Freunden Kaffee zu trinken sind Sonnenschirme eine großartige Lösung. Wir klären über die aktuellen Trends bei den Schattenspendern und berichten, was man beim Kauf von Sonnenschirmen beachten sollte auf.

 

Trends bei Sonnenschirmen

Sun Garden Ampelschirm

Einer zunehmenden Beliebtheit erfreuen sich Ampelschirme. Das sind Sonnenschützer, die dank ihrer geschwungenen Konstruktion – im Gegensatz zu der traditionellen Variante – ohne einen Mittelmast auskommen. Durch die seitliche Halterung des Schirmes ist dieser frei beweglich und kann je nach Sonnenstand beliebig ausgerichtet werden. Die AMPELartige Aufhängung hat zudem den Vorteil, dass kein Mittelstock stört, wenn der Sonnenschirm beispielsweise den Essbereich beschatten soll und die Mittagssonne von oben scheint. Das Schirmdach schwebt einfach frei über der zu beschattenden Stelle. Zudem ist die Aufbewahrung der Ampelschirme recht einfach, da sie leicht zusammenklappbar sind.

 

Worauf sollten Sie beim Kauf eines freihängenden Sonnenschirms achten?

Es gibt verschiedene Aspekte über die Sie sich vor dem Kauf eines Ampelschirmes Gedanken machen sollten.

 

1. Welche optischen Ansprüche stellen Sie an den Sonnenschirm hinsichtlich Farbe, Form und Zubehör?

Es gibt die Ampelschirme sowohl mit rundem als auch eckigem Schirmdach. Diese Unterscheidung dient nicht nur dazu, sie unterschiedlichen Geschmäckern anzupassen, sondern hat auch praktische Bedeutung. Eckige Schirme lassen sich beispielsweise mit anderen eckigen Modellen zusammenstellen, wodurch eine größere Fläche beschattet werden kann. Die runden Modelle hingegen eigenen sich vor allem, um einzelne Tische oder Areale mit Schatten zu versorgen. Sie sind meist kleiner und damit leichter zu handhaben.

 

Es gibt verschiedene Zubehörprodukte für die Sonnenschirme. Unter anderem empfiehlt sich die Auswahl von Schutzhüllen, um die Schirme vor Schmutz und schlechtem Wetter zu bewahren, und verschiedene Arten von Schirmständern. Zu unterscheiden sind hier flexible Schirmständer und starre Bodenständer, die fest einbetoniert werden müssen. Daneben gibt es auch noch die Möglichkeit, optische Highlights zu setzen – beispielsweise mit Hilfe von Schirmlampen. Diese können unter dem Schirm angebracht werden und spenden selbst dann noch Licht, wenn die Sonne untergegangen ist.

 

2. Wie praktikabel und leicht in der Handhabung muss der Schirm sein?

Je nachdem, ob Sie Ihren Sonnenschirm nach jedem Gebrauch wieder (allein) beiseite räumen oder ihn länger an Ort und Stelle stehen lassen wollen, sollten Sie auch das Gewicht des Schirmes berücksichtigen. Modelle mit einem großen Schirmdach, das bis zu 6 Personen Schatten spendet, sind natürlich sehr viel schwieriger zu handhaben und schwerer. Dafür sind diese massiveren Modelle oft deutlich widerstandfähiger, stabiler und langlebiger.

 

3. Wie groß ist die Fläche die beschattet werden soll?

In der Gruppe der Sonnenschirme lassen sich zwei Größenordnungen unterscheiden. Die Einen haben einen Durchmesser von ca. 1,50 bis 2 Meter und sind mit bis zu 10kg recht leicht. Sie sind hauptsächlich für kleine Flächen geeignet und werfen locker für etwa zwei Personen Schatten.

 

Die anderen Modelle haben einen Durchmesser von bis zu 4 Metern und wiegen bis zu 35kg. Darunter finden dann auch entsprechend mehr Personen ein schattiges Plätzchen. Größer geht natürlich auch immer – einige Varianten haben Schirme bis zu 16m² und spenden genug Schatten für bis zu 10 Personen.

 

4. Über welche zusätzlichen Eigenschaften soll Ihr Ampelschirm verfügen?

Einige Ampelschirme verfügen über Dreh- und Kippmechanismen, mit denen sie flexibel dem Sonnenstand angepasst werden können. Zum Teil sind die Schattenspender auch wasserdicht und schützen die darunter Sitzenden nicht nur vor der Sonne, sondern auch vor Regen.

 

Einige Hersteller werben darüber hinaus mit einem besonders guten UV-Schutz der Schirme. Diese blockieren bis zu 98% der schädlichen Sonnenstrahlen, was einem Sonnenschutzfaktor von 40-50 entspricht. Auch gibt es Modelle mit kleinen Öffnungen im Schirmdach, die eine bessere Luftzirkulation ermöglichen.

 

Qualität hat ihren Preis

Die Auswahl an Ampelschirmen ist riesig und so vielfältig wie ihre Nutzer. Diese sollten sich im Vorhinein Gedanken darüber machen, welche Anforderungen sie an die Schirme haben und bereit sein, auch etwas mehr zu investieren. Qualitativ hochwertige Ampelschirm-Modelle sind nicht nur leichter in der Handhabung, sondern haben auch eine längere Lebensdauer, da sie aus erstklassigen Materialen hergestellt wurden. In unserem Onlineshop finden Sie verschiedene hochwertige Sonnenschirm-Modelle von Sun Garden, Bellagio und Siena Garden. Das italienisch inspirierte Design dieser Hersteller macht jeden Garten und jede Terrasse zum perfekten Platz für heiße Sonnentage!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.